Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Resultate Gemeindeversammlungen vom 13. und 17. Juni 2019

Von 2'624 Stimmberechtigten nahmen deren 102 an der Einwohnergemeindeversammlung vom vergangenen Donnerstag, 13. Juni 2019 teil.

Sämtliche gemeinderätliche Anträge wurden gutgeheissen. Das Protokoll der Versammlung vom 9. November 2018 (Budgetgmeind) wie auch der Rechenschaftsbericht über das Jahr 2018 fanden mit grosser Mehrheit, ohne Gegenstimmen, Zustimmung.

Die zwei traktandierten Einbürgerungsgesuche wurden ebenfalls mit grosser Mehrheit (100 bzw. 97 Ja-Stimmen) angenommen. 

Bei der Jahresrechnung 2018 stand der erfreulich hohe und nicht erwartete Ertragsüberschuss, resultierend aus höheren Sondersteuern, nicht vollständig benötigten Aufwandspositionen, mitunter auf Grund der Haushaltsdisziplin des Gemeinde- und Schulpersonals und aller Behörden, im Fokus. Der gemeinderätliche Ressortleiter orientierte über die Minderausgaben, vor allem in den Bereichen Personalaufwand und Soziale Sicherheit. Die Jahresrechnung 2018 wurde mit grosser Mehrheit und ohne Gegenstimmen gutgeheissen. 

Der Verpflichtungskredit für den Anschluss an die Abwasserreinigungsanlage Limmattal (Limeco) konnte zustimmend verabschiedet werden. Um das ganze Projekt vorzustellen, waren die Herren Hirzel und Twerenbold von der Firma Hunziker Betatech AG anwesend, welche die Variantenstudie und damit die Grundlagenarbeit zu Gunsten der Gemeinde lieferten. Sie konnten etliche Fragen beantworten.

Dem Verpflichtungskredi über CHF 2'055'000 (Gemeindeanteil CHF 370'672) für die Umgestaltung und Erneuerung des Knotens Mutschellen (Sofortmassnahmen) wurde nach längeren Diskussionen und verschiedenen Wortmeldungen ebenfalls grossmehrheitlich gutgeheissen.

Unter dem Traktandum "Verschiedenes und Umfrage" wurde von der Gemeinderätin Susanne Wild über das Pilotprojekt "Kunststoff-Recycling" berichtet und dazu einzelne Fragen beantwortet. Die Vertreterin der Frauenrunde Rudolfstetten machte auf das "Frauen-Streik-Kafi" vom 14. Juni 2019 aufmerksam und lud dazu ein. Weiter wurde informiert, dass der neue Dorfladen "Lidl" voraussichtlich im ersten Quartal 2020 öffnen dürfte, hier sind die Bauarbeiten nun richtig angelaufen. Auch die zugehörigen Begleitmassnahmen, was das Verkehrsregime anbetrifft, sind schon rechtskräftig geworden und sollen noch in diesem Jahr ausgeführt und entsprechend signalisiert werden.

Die Ortsbürgergemeindeversammlung dauerte rund eine Stunde

Die Ortsbürger tagten am Montag, 17. Juni 2019 im Mehrzweckraum. Von den 205 Stimmberechtigten begrüsste Gemeindeammann Josef Brem deren 28 OrtsbürgerInnen zur Versammlung. Das Protokoll der letzten Zusammenkunft des Souveräns vom 12. November 2018, der mündlich vorgetragene Rechenschaftsbericht über das vergangene Jahr sowie die Jahresrechnung 2018 wurden ohne Diskussion einstimmig genehmigt. Das Traktandum vier "Verschiedenes und Umfrage" beinhaltete einige Informationen von laufenden und abgeschlossenen Geschäften bzw. auch kommenden Anlässen, welche die Ortsbürgerkommission bzw. der Gemeinderat behandelten und vorbereiten. Ebenfalls blickte der Anwesende Förster Christoph Schmid über das ereignisreiche Jahr 2018 zurück und informierte die Anwesenden über die letzten noch zu erledigenden Aufräumungsarbeiten des Forstbetriebs Mutschellen aufgrund der Schurmschäden "Burglinde" zu Beginn des letzten Jahres. Ebenfalls wurde über den sich aktuell in Erarbeitung befindlichen Betriebsplan informiert. Ein Votum eines anwesenden Ortsbürgers betreffend dem Wunsch eines Waldfriedhofs wurde seitens Ortsbürgerkommission und Forstbetrieb aufgenommen. Der geäusserte Wunsch und die Abklärungen betreffend Machbarkeit wurden an den anwesenden Förster übergeben. Dies zur Aufnahme und Berücksichtigung in der Entwurfserarbeitung des vorgenannten Betriebsplans.

Nach rund einer Stunde konnte man zum gemütlichen Teil des Abend übergehen und es wurde noch manches bis in den späten Abend hinein, bei kleiner Verpflegung, Tranksame und dann einem Kaffee ausgetauscht.



Datum der Neuigkeit 19. Juni 2019
  • Druck Version
  • PDF