Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Rechnungsabschlüsse 2018

Mit einem Gesamtgewinn von CHF 548'526 - bei einem budgetierten Defizit von CHF 490'000 - fällt das Gesamtergebnis des Rechnungsabschlusses 2018 wesentlich besser aus als erwartet. Weniger Aufwand von CHF 700'000 und etwas mehr Sondersteuereinnahmen von CHF 300'000 haben zum guten Ergebnis beigetragen. 

Die Abteilung Finanzen der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg hat die Rechnungen 2018 abgeschlossen.

Der Gemeinderat nahm diese bereits zur Kenntnis und leitet sie nun zur Prüfung an die Finanzkommission weiter. Zudem wird die externe Bilanzprüfung durch das beauftragte Revisionsunternehmen durchgeführt. Der Gemeinderat dankt der Abteilung Finanzen für die geleistete,  speditive Arbeit bestens. 

Die Rechnung 2018 der Einwohnergemeinde ohne Spezialfinanzierung erzielt einen Gesamtgewinn von CHF 548'526. Budgetiert war ein Defizit von CHF 490'000. Höhere Steuereinnahmen und insgesamt weniger Ausgaben, vor allem im Bereich "Gesundheit" und "Soziale Sicherheit" sowie "Verkehr und Nachrichtenübermittlung", sind der Hauptgrund für das gute Ergebnis. Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern wurde mit CHF 9,7 Mio. eine Punktlandung gegenüber dem Budget von CHF 9,7 Mio. erzielt. Ein Mehrertrag von rund CHF 300'000 konnten bei den übrigen Steuerarten (AG-Steuern / Quellen- und Sondersteuern) vereinnahmt werden (Detailangaben siehe Tabelle "Steuerabschluss 2018").

Der Nettoaufwand bei der "Allgemeinen Verwaltung" sank um 9 %. Vor allem beim Personalaufwand, inklusive Sozialversicherungskosten, resultierten Einsparungen von rund CHF 157'416 - unter anderem deswegen, da die Stelle der Leitung Bau und Planung nicht wieder besetzt wurde. Die Neuorganisation der Aufgaben beinhaltet, dass die Baugesuche durch die externe Regionale Bauverwaltung Muri WSW bearbeitet werden (CHF 98'373). 

Der Nettoaufwand bei der "Öffentliche Ordnung und Sicherheit" stieg um 7 % (CHF 48'000) an. Die Mehrkosten sind mit höheren Beiträgen für KESD-Dienstleistungen (Kindes- und Erwachsenenschutzdienst durch Consalis Beratungen) begründet. Das Regionale Betreibungsamt Mutschellen-Kelleramt leistete eine Rückerstattung über CHF 21'000 (Gemeindeanteil).

Im Bereich "Soziale Sicherheit" fielen die Nettokosten um 22 % tiefer aus. Es mussten massiv weniger Leistungen (- CHF 317'000) für materielle Hilfe ausbezahlt werden. Die Kostenstelle "Verkehr und Nachrichtenübermittlung" verzeichnet ebenfalls einen Rückgang beim Nettoaufwand um 28 %. Die Abschreibungen (CHF 100'000) für die Kantonsstrasse K 127 (Neugestaltung und Sanierung) sind noch nicht zum Tragen gekommen. 

Die Rückerstattung von der Postauto Schweiz AG von CHF 35'666 war unerwartet. Die Rechnungen im Bereich "Gesundheit" (Pflegefinanzierung und Spitex) fielen insgesamt um CHF 70'000 tiefer aus. 
 

Ergebnis Einwohnergemeinde ohne Spezialfinanzierung Rechnung 2018 Budget 2018 Rechnung 2017
Betrieblicher Aufwand 13'283'684 13'927'760 13'407'805
Betrieblicher Ertrag 13'691'852 13'163'470 13'967'215
Ergebnis betriebliche Tätigkeit 408'167 -764'290 559'410
Ergebnis aus Finanzierung 140'358 274'290 143'054
Operatives Ergebnis 548'526 -490'000 702'463
Ausserordentliches Ergebnis 0 0 0
Gesamtergebnis ER 548'526 -490'000 702'463
Ergebnis Investitionsrechnung 1'791'436 1'833'370 2'505'858
Selbstfinanzierung 1'813'866 710'210 1'628'993
Finanzierungsüberschuss / -fehlbetrag 22'430 -1'123'160 -876'866

Investitionen - Selbstfinanzierung
Die Einwohnergemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg hat im Jahre 2018 für CHF 1,791 Mio. investiert (Budget CHF 1,833 Mio.). Die Selbstfinanzierung der Einwohnergemeinde verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr nochmals und beträgt nun CHF 1'813'866 (101,3 %); Vorjahr CHF 1'628'993 (65,01 %); Budget: CHF 710'210 (58,05 %). Der Finanzierungsüberschuss ergibt CHF 22'430. Das bedeutet, dass sämtliche Investitionen im Rechnungsjahr mit eigenen Mitteln finanziert werden konnten und die Schulden nicht zugenommen haben. Im Vorjahr resultierte noch ein Finanzierungsfehlbetrag von CHF 876'866.

Schulden und Zinsen
Die Schulden stagnieren bei CHF 14 Mio. Davon konnten kurzfristige Verbindlichkeiten von CHF 5 Millionen beim Kanton Graubünden zu einem Zinsertrag von 0,25 % aufgenommen werden. Bei der Postfinance sind CHF 9 Millionen als langfristiges Darlehen mit einer Laufzeit bis September 2022 und einem Zinssatz von CHF 0,20 % ausgelehnt. Im Rechnungsjahr 2018 mussten für Schuldzinsen bei der Postfinance CHF 18'000 aufgewendet werden. Das kurzfristige Fremdkapital beim Kanton Graubünden ergab einen Zinsertrag von CHF 13'958.

Steuern
Der Steuerertrag aus den Einkommens- und Vermögenssteuern mit einem Steuerfuss von 95 % ergab CHF 9'739'324 und entspricht einer Punktlandung gegenüber den budgetierten Einnahmen von CHF 9'720'000.

Die Quellensteuern übertragen die Erwartungen um CHF 32'114; die Gewinn- und Kapitalsteuern juristische Personen mit CHF 66'315 ebenfalls. Der Ertrag bei den Grundstückgewinnsteuern lag um CHF 158'078 und die Erbschafts- und Schenkungssteuern um CHF 18'081 über dem Budget. Die Einnahmen bei den Nach- und Strafsteuern übertrafen das Budget um CHF 20'459. 

Insgesamt konnten gegenüber dem Budget um CHF 303'399 höherer Steuererträge verbucht werden. 

Steuerabschluss 2018 ohne Wertberichtigung Rechnung 2018 Budget 2018 Abweichung zum Budget Rechnung 2017
Einkommens- und Vermögenssteuern 9'739'324.65 9'720'000.00 19'324.65 10'1860'783.20
Quellensteuern 332'114.80 300'000.00 32'114.80 349'947.55
Gewinn- u. Kapitalsteuern jur. Personen 436'315.30 370'000.00 66'315.30 472'350.65
Nach- und Strafsteuern 55'459.60 35'000.00 20'459.60 0.00
Grundstückgewinnsteuern 268'078.00 110'000.00 158'078.00 292'841.00
Erbschafts- und Schenkungssteuern 28'081.05 10'000.00 18'081.05 171'842.70
Hundesteuern 23'070.00 23'000.00 70.00 23'070.00
Eingang abgeschriebener Gemeindesteuern 10'534.85 11'000.00 -465.15 21'022.90
Eingang abgeschriebener Sondersteuern 0.00 0.00 0.00 0.00
Tatsächliche Forderungsverluste -65'579.00 -55'000.00 -10'579.00 -160'693.65
Total Steuereingänge 10'827'399.25 10'524'000.00 303'399.25 11'357'164.65
         
Steuerfuss 95 % 95 %   98 %

Wasserwerk
Die Erfolgsrechnung der Wasserversorgung weist im Gesamtergebnis einen Ertragsüberschuss von CHF 103'609 aus. Budgetiert war ein Gewinn von CHF 108'070. Die Nettoinvestitionen betrugen CHF 81'497 - zusammen mit der Selbstfinanzierung von CHF 167'734 resultiert ein Finanzierungsüberschuss von CHF 249'231. Das Nettovermögen nach Abschluss beträgt neu CHF 1'234'808.

Abwasserbeseitigung
Die Erfolgsrechnung der Abwasserbeseitigung schliesst im Gesamtergebnis mit einem leichten Aufwandüberschuss von CHF 3'128 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von CHF 74'590. Die Nettoinvestitionen betrugen CHF 31'477 zusammen mit der Selbstfinanzierung von CHF 144'569 führte dies zu einem Finanzierungsüberschuss von CHF 176'046. Das Nettovermögen nach Abschluss steigt neu auf CHF 3'956'446 an. 

Abfallwirtschaft
Die Erfolgsrechnung der Abfallwirtschaft im Gesamtergebnis weist einen Verlust von CHF 9'232 aus. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von CHF 7'540. Es gab keine Investitionen. Das Nettovermögen nach Abschluss beträgt neu CHF 398'080.20.

Rechnungsabschluss 2018 Ortsbürgergemeinde
Die Ortsbürgerrechnung 2018 schliesst im Gesamtergebnis mit einem negativen Resultat von CHF 10'242 ab. Im Budget wurde mit einem Verlust von CHF 15'600 gerechnet. Der anteilige Gewinn aus der Forstwirtschaft beträgt CHF 15'529. Der Bilanzüberschuss der Ortsbürgergemeinde beträgt per Abschluss CHF 1'944'258.

 


Dokument 2019.02.21_Woche_8.pdf (pdf, 333.8 kB)


Datum der Neuigkeit 21. Feb. 2019
  • Druck Version
  • PDF