Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Rechnungspassation 2017 durch Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau (DVI)

Das DVI, Gemeindeabteilung, Finanzaufsicht Gemeinden, hat die Jahresrechnungen 2017 der Einwohner- und Ortsbürgergemeinden mit Schreiben vom 29. November 2018, auf Grund des Gemeindegesetzes, genehmigt. 

Im Prüfungsbefund ist festgehalten, dass die gesetzliche Ausgabendeckung erreicht ist, das mittelfristige Haushaltsgleichgewicht in der Periode 2015 - 2021 jedoch nicht nachgewiesen werden kann. Mit einem Selbstfinanzierungsanteil von 11.5 % bestehe ein finanzieller Handlungsspielraum, welcher jedoch für grosse Investitionsvorhaben nicht ausreichen wird. 

Die Belastung des laufenden Ertrags durch den Nettozinsaufwand und die Abschreibungen (Kapitaldienstanteil) sei mit 7 % als in Ordnung zu beurteilen. Für die Deckung von allfälligen zukünftigen Aufwandüberschüssen bestehen per Rechungsabschluss 2017 Bilanzüberschüsse in der Höhe von CHF 23'897'360.

Die Nettoinvestitionen konnten im Jahre 2017 zu rund 65 % aus eigenen Mitteln finanziert werden, wobei der Finanzierungsfehlbetrag von CHF 876'866 das Nettovermögen per Rechnungsabschluss auf CHF 818'941 reduzierte. Die Verschuldungs- und Vermögenssituation ist damit in Ordnung und pro Einwohner resultiert ein Vermögensbetrag von CHF 183.

Die Eigenwirtschaftsbetriebe weisen alle ein Nettovermögen aus und erreichen somit die Ausgabendeckungen. 

Die Ortsbürgergemeinde weist einen Aufwandüberschuss von CHF 11'438 aus, welcher jedoch durch die vorhandenen Bilanzüberschüsse abgedeckt werden kann. In der Waldwirtschaft entstand ein Aufwandüberschuss von CHF 8'377, welcher die Forstreserve damit auf CHF 310'230 reduzierte. 

Der Gemeinderat nahm vom Prüfungsergebnis Kenntnis und leitete dieses ebenfalls der Finanzkommission weiter. Sowohl dem Gemeinderat wie auch der Finanzkommission sind die Kennzahlen bekannt und auf Grund dieser ergeben sich auch die Handlungsrichtlinien der kommunalen Finanzpolitik. Die Herausforderungen, um ansprechende Budgets wie auch gute Rechnungsabschlüsse präsentieren zu können, werden auch künftig gross sein.



Datum der Neuigkeit 11. Jan. 2019
  • Druck Version
  • PDF