Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Wasser sparsam verwenden, öffentliche Brunnen vorübergehend ausser Betrieb!

Obwohl kein Notstand bei der Wasserversorgung herrscht und die Versorgungssicherheit für Trinkwasser dank dem Regionalen Wasserverband Mutschellen (mit der Galm Gruppenwasserversorgung Amt-Limmattal-Mutschellen) gewährleistet ist, soll bei den derzeitigen Wetterbedingungen (tagelang keinen Regen, grosse Trockenheit) sorgsam mit dem wertvollen Trinkwasser umgegangen werden.


Bei den anhaltend hohen Temperaturen steigt der Wasserverbrauch stark an. Sogar nachts geht der Verbrauch nicht auf „normale“ Werte zurück. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, dass die öffentlichen Brunnen, welche mit Trinkwasser gespiesen werden, temporär abgestellt werden. Dieses Trinkwasser, welches grossmehrheitlich in Bäche fliesst oder über die öffentliche Kanalisation ungenutzt abfliesst, wird für die Bewässerung des Friedhofs, des Sportrasens bei der Schulanlage (welcher ohne Bewässerung über Wochen nicht mehr genutzt bzw. sogar saniert werden muss) und für Bäume (insbesondere Neupflanzungen) im Strassenbereich verwendet.


Da in den nächsten Tagen nicht mit erheblichen Niederschlägen gerechnet werden kann, wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, sorgsam mit dem Trinkwasser umzugehen und den Verbrauch entsprechend zu reduzieren. Insbesondere das Autowaschen und das Bewässern von Rasenflächen (welche wieder grün werden, wenn es regnet) sollte eingestellt werden. Auch Wasserlecks zu reparieren lohnt sich und der Verbrauch soll im Alltag da reduziert werden, wo man es auch kann. Gewerbe und Landwirtschaft wird ebenfalls gebeten den Wassereinsatz gezielt vorzunehmen und Sparpotential auszunutzen. Ein Dank für die Mithilfe geht an die Bevölkerung.



Datum der Neuigkeit 27. Juli 2018
  • Druck Version
  • PDF