http://www.rudolfstetten.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=355906&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
17.01.2018 12:10:45


IG Altersfragen Rudolfstetten; Beteiligung am Projekt bzw. Zusammenarbeit mit den Gemeinden Berikon und Widen wird aufgegleist

Anlässlich der Gemeinderatssitzung vom Montag, 12. Dezember 2016, hat die IG Altersfragen Rudolfstetten dem Gemeinderat eine Petition mit 272 Unterschriften übergeben. Darin sind die Unterzeichnenden mit dem Entscheid des Gemeinderats, im Thema Altersfragen nicht mit den Gemeinden Berikon und Widen zusammenzuarbeiten, nicht einverstanden.

Der Gemeinderrat Rudolfstetten-Friedlisberg hat sich mit den Anliegen der IG Altersfragen Rudolfstetten zwischenzeitlich befasst. Es wurden Informationen und Auskünfte bei den Projektverantwortlichen des Projekts der Gemeinden Berikon und Widen eingeholt. Die Grundlagen und Leistungsangebote liegen vor. Wie die Zusammenarbeit im Detail aussehen soll und wird, ist derzeit noch in Abklärung. Die zuständige Gemeinderätin, Susanne Wild, kümmert sich darum. Im Verlaufe des Monats Februar 2017 sollte dies erledigt werden können.

Der Gemeinderat hat entschieden, dass für das „Mitmachen“ bei der Arbeitsgruppe Altersfragen Berikon und Widen, für die Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg im Jahre 2017 ein Beitrag von CHF 2‘000 (als Kostendach), zu Lasten des Budgets, zur Verfügung gestellt wird. Es wird versucht, die Belastung im Budget 2017 zu Lasten eines bestehenden Kontos vorzunehmen oder ansonsten als „Unvorhergesehenes“ bzw. ausserordentliche Ausgabe entsprechend zu verbuchen.

Der IG Altersfragen wurde weiters mitgeteilt, dass diese dem Gemeinderat mindestens eine Person melden solle, welche in der künftigen Arbeitsgruppe mitmachen und sich dabei aktiv beteiligen möchte.

Auch betreffend dem Anliegen für Wohnraum von älteren Personen hat der Gemeinderat der IG Altersfragen schon mitgeteilt, dass auch dieses Anliegen aufgenommen wurde und auch private Investoren altersgerechten Wohnraum in der Gemeinde realisieren möchten.

Der Gemeinderat hofft, damit die Anliegen der Petitionäre aufgenommen zu haben und erste Schritte zur Umsetzung wurden bereits in die Wege geleitet.

Datum der Neuigkeit 27. Jan. 2017
  zur Übersicht