Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Die Post war im Gemeindehaus Rudolfstetten-Friedlisberg zu Besuch; Über 1‘250 Unterschriften in Form einer Petition übergeben

Die schweizerische Post hatte im Juni darüber informiert, wie sie das künftige Postnetz im Kanton Aargau sieht. Dabei hat sie kommuniziert, dass alternative Lösungen für die  Postversorgung in Rudolfstetten geprüft werden sollen. In einem Gespräch bzw. einer Präsentation vor den Gemeinderatsmitgliedern, mit einer Vertretung des Regionalen Gewerbevereins, wurde die Ausgangslage geschildert.

Ziel der Gespräche ist es, dass Lösungen für die lokale Postversorgung aufgezeigt und geprüft werden. Die Post spricht dabei von „alternativen“ Lösungen. Der Gemeinderat möchte ein umfassendes Angebot für die Gemeinde/Region aufrechterhalten. Im Vordergrund steht jedoch beidseits, dass weiterhin ein attraktives Angebot an Postdienstleistungen in der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg erhalten bleibt. Eine ersatzlose Aufhebung der Postfiliale steht dabei nicht zur Diskussion.

Der Post wurden am 20. November 2017 eine von über 1‘250 Personen unterzeichnete Petition zum Erhalt der Poststelle Rudolfstetten übergeben. Seitens der Post wird diese Petition als Zeichen der Anerkennung für den guten Service, den sie vor Ort leistet, gewertet. Diesen möchte sie auch aufrechterhalten und in der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg mit einem guten Angebot vor Ort bleiben. Für die Post steht jedoch, wie dies seitens des Gemeinderats nicht anders erwartet wurde, auf Grund des veränderten Kundenverhaltens, eine Alternativlösung im Vordergrund.

Dabei sind jedoch zahlreiche Fragen offen und es gibt dazu (noch) keine Antworten. Entscheide sind dabei keine gefallen, wie die Post ausdrücklich festhielt. Die Post hat seitens des Gemeinderats nun Inputs erhalten, Fragen sind zu klären und Antworten sind zu liefern. Im ersten Quartal 2018 soll eine weitere Sitzung stattfinden. Dabei ist zu hoffen, dass Fragen bis dahin geklärt werden können und weitere Informationen erhältlich sind.

Datum der Neuigkeit 24. Nov. 2017
  • Druck Version
  • PDF