Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Erweiterung Schulanlage Rudolfstetten

In diesen Tagen beginnen die Vorbereitungsarbeiten (Installation Bauabschrankungen) für die Realisierung der Gruppenräume an den Schulhaustrakten 1 und 2 der Schulanlage Rudolfstetten. Der Terminplan sieht vor, dass bis zu den Frühlingsferien die Aushubarbeiten erfolgen. Während der Frühlingsferien werden die Mikropfähle geschlagen. Nach einem Bauunterbruch von ungefähr einem Monat, wird mit der Montage des Baukrans gegen Ende Mai die Hauptphase eingeleitet. Die Erweiterungsbauten/Gruppenräume sollten im Rohbau bis nach den Sommerferien realisiert werden können (Mitte August). Anschliessend starten die Innenausbauarbeiten. Während dieser Bauphase (Sommer- bis Herbstferien) werden beide Schulhaustrakte eingerüstet sein.

Aufgrund der Bauplatzinstallation müssen diverse Zugänge und Wege umgelegt bzw. teilweise gesperrt werden. Der entsprechende Plan, aus welchem die Umleitungen ersichtlich sind, wird den Eltern durch die Schule zugestellt. Er ist auch auf der Gemeindehomepage verfügbar bzw. kann heruntergeladen werden (www.rudolfstetten.ch, Startseite beachten). Insbesondere der direkte Fussweg von der Grüendlerstrasse zum Dorfplatz bzw. über den Kindergarten Alte Bremgartenstrasse 2 (Schulverwaltung) wird von März bis Dezember 2017 nicht möglich sein. Die Anlieferung zur Baustelle wird über die Untere Dorfstrasse (Umschlagplatz vor Gebäude Alte Bremgartenstrasse 2) und den vorderen Be-reich des Kirchwegs, entlang des Dorfplatzes erfolgen. Es ist jedoch nicht auszuschliessen, dass der Kirchweg, insbesondere für die Montage des Baukrans auch genutzt werden muss.

Der Baukommission, den Schulverantwortlichen und dem Gemeinderat ist bewusst, dass die nun bevorstehenden Bauarbeiten nicht nur aufwändig, sondern vom Ablauf her sehr anspruchsvoll werden. Diese finden zeitweise unter laufendem Schulbetrieb statt und es werden bauliche Anpassungen an bestehende Gebäude vorgenommen (welche ebenfalls vollumfänglich genutzt werden). Die Verantwortlichen räumen der Sicherheit oberste Priorität ein! Es wird deshalb auch um Verständnis gebeten, wenn beispielsweise der Kinderspielplatz vor der Mehrzweckhalle umzäunt wird, obwohl er trotzdem genutzt werden kann. Auch der Pausenplatz muss teilweise mit Abschrankungen versehen werden, welche der Sicherheit der Kinder und anwesenden Personen dienen.

Sollte einmal kurzfristig eine zusätzliche Behinderung auftreten oder es muss „gewartet“ werden, so wird um Verständnis gebeten. Die Verantwortlichen von Schulleitung, Hausdienst bis zu den Lehrpersonen und dem Personal im Gemeindehaus dürfen jederzeit kontaktiert und angesprochen werden, sollten sich Probleme aus den Bauarbeiten ergeben.

Danke für die Bemühungen allerseits!

Datum der Neuigkeit 10. März 2017
  • Druck Version
  • PDF