Willkommen auf der Website der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg

Kommunale Gesamterneuerungswahlen vom 26. September 2021; Daniel Wieser, Vizeammann und Susanne Wild, Gemeinderätin, kandidieren für die neue Amtsperiode nicht mehr

Die Mitglieder des Gemeinderats Rudolfstetten-Friedlisberg haben sich darüber ausgetauscht, wer sich für die Amtsperiode 2021/2025 für das Gemeinderatskollegium wiederum zur Verfügung stellen wird. Vizeammann Daniel Wieser und Gemeinderätin Susanne Wild beenden ihre Behördentätigkeit Ende 2021 und treten bei den Gesamterneuerungswahlen nicht mehr an.

Gemeindeammann Josef Brem sowie die Gemeinderäte Sascha Käppeli und Reto Bissig stellen sich für die kommende Amtsperiode 2022/2025 wiederum der Wahl. Am Wochenende vom 26. September 2021 werden im Rahmen der kommunalen Gesamterneuerungswahlen in der Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg auch die Mitglieder des Gemeinderats mit Gemeindeammann und Vizeammann gewählt.

Auch die übrigen an der Urne zu wählenden Behörden- und Kommissionsmitglieder werden an diesem Wochenende bestimmt, dies sofern im Vorfeld keine Stillen Wahlen zustande kommen (bei Wahlen des Gemeinderats, Gemeindeammanns und Vizeammans im ersten Wahlgang nicht möglich). Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 28. November 2021 statt.

Daniel Wieser und Susanne Wild teilten dem Kollegium mit, dass Sie sich für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellen werden. Daniel Wieser wurde am 24. Februar 2008 im Rahmen einer Ersatzwahl zum Gemeinderat gewählt und mit Beginn der Amtsperiode 2014/2017 übernahm er per 1. Januar 2014 das Amt als Vizeammann. Mehrmals wurde er im Amt als Gemeinderat und Vizeammann bei den Gesamterneuerungswahlen bestätigt. Bei seinem Amtsantritt hatte er das Hauptressort Hochbau inne. Mit der Übernahme des Amts als Vizeammann erfolgte der Wechsel zum in den Bildungsbereich, daneben lagen aber auch das Regionale Sportzentrum Burkertsmatt, das Feuerwehrwesen, der Bevölkerungsschutz und die Allgemeine Musikschule Mutschellen in seinem Ressortbereich. Grosse Projekte standen bei der Realisierung des Regionalen Sportzentrums an, dessen Eröffnung in die Amtszeit von Daniel Wieser fiel. Die Erweiterung der kommunalen Schulanlage mit der Realisierung der Gruppenräume, wie auch die Sanierung der Kreisschule 1 und der Sporthalle beanspruchten etliche Stunden in der Amtszeit von Daniel Wieser.

Bis zur Auflösung der regionalen Bevölkerungsschutzregion Mutschellen per 31. Dezember 2020 stand er dieser als Präsident vor. In seinem letzten Amtsjahr steht nun noch die Umorganisation der obligatorischen Volksschule, mit der Überführung der Aufgaben der Schulpflege an den Gemeinderat an.

Susanne Wild wurde am 25. Oktober 2009 im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2010/2013 in den Gemeinderat gewählt. Dabei nahm sie ihre Amtstätigkeit am 1. Januar 2010 auf. Nach 12 Jahren und somit drei Amtsperioden legt sie das Amt nun definitiv nieder und hofft, dass eine Nachfolgerin gefunden werden kann.

Bereits vor vier Jahren wollte sie demissionieren und für die aktuelle Amtsperiode vorzugsweise einer weiblichen Person Platz machen. Nur liess sich für den ersten Wahlgang niemand finden und es wurde auch niemand gewählt. Einige StimmbürgerInnen, aber auch das damalige Kollegium ermutigten sie dabei jedoch, im zweiten Wahlgang nochmals für vier Jahre anzutreten. In «stiller Wahl» wurde sie folglich für weitere vier Jahre als Gemeinderätin gewählt.

Unter dem Vorbehalt der aktuellen Pandemielage möchte Susanne Wild bis zum Ende der Amtszeit noch zahlreichen Senioren zum Geburtstag gratulieren können, einen Ausflug für diese im Jahre 2021 organisieren und noch an zahlreichen Vereinsanlässen teilnehmen dürfen. Auch hofft Sie, dass in der Weihnachtszeit der traditionelle Christkindlimarkt auf dem Dorfplatz, für welchen Sie die Hauptverantwortung über die letzten Jahre trug, stattfinden kann.

Neben den kulturellen Aktivitäten war es Susanne Wild in den letzten Jahren auch immer wichtig, zur jüngeren Generation einen Draht zu haben, die Anliegen von Familien mit Kindern aufzunehmen und dafür zu sorgen, dass es auch bei kulturellen Unterschieden oder Schwierigkeiten innerhalb von Familien Lösungen gab, welche allseits mitgetragen wurden.

Der Gemeinderat bedauert das Ausscheiden der beiden langjährigen Gemeinderatsmitglieder Daniel Wieser und Susanne Wild. Er hat aber auch Verständnis dafür, dass beide nach 14 bzw. 12 Jahren Ratstätigkeit und dem Einsatz für die Öffentlichkeit nun kürzer treten möchten. Eine Würdigung der Tätigkeiten von Daniel Wieser und Susanne Wild erfolgt im Rahmen der Verabschiedung anlässlich der Einwohnergemeindeversammlung vom kommenden Herbst/Winter 2021, welche am 12. November 2021 vorgesehen ist.

Die bisherigen Gemeinderatsmitglieder möchten die in den vergangenen vier Jahren aufgegleisten Projekte weiterbringen. Damit soll auch eine gewisse Kontinuität in einem erneuerten Gremium gewährleistet werden können. Gemeindeammann Josef Brem stellt sich deshalb ebenfalls nochmals für maximal vier Jahre für das Amt zur Verfügung. In diesen vier Jahren möchte er jedoch, dass auch die Funktion des Vorsitzenden des Gemeinderats neu besetzt werden kann.

Die Wahlen in die Finanz- und Steuerkommission, das Wahlbüro, wie auch in die Gemeindeverbände Regionales Sport-, Freizeit- und Begegnungszentrum Burkertsmatt und den Regionalen Wasserverband Mutschellen erfolgen ebenfalls am Wochenende vom 26. September 2021 (1. Wahlgang). Da die Aufgaben der Schulpflegen per 1. Januar 2022 neuen Gremien, das heisst auf kommunaler Ebene dem Gemeinderat, übertragen werden und auch bei der Kreisschule Mutschellen Änderungen anstehen, werden hier keine Schulpflegen mehr zu wählen sein. Wie dies kommunal mit der Übertragung der Aufgaben an den Gemeinderat aussieht, wird sich aus der Neuorganisation selbst ergeben. Beim Gemeindeverband Kreisschule Mutschellen sind die diesbezüglichen Abklärungen noch im Gange.

Die Gemeindekanzlei schreibt in diesen Tagen alle Amtsinhaber und FunktionsträgerInnen an, bei welchen Erneuerungswahlen anstehen (siehe vorstehend) ob sie bereit wären, für eine weitere Amtsperiode (2022 bis 2025) im Dienste der Öffentlichkeit weiterhin Aufgaben wahrzunehmen. Die eingegangenen Demissionen und die Anmeldefristen mit den entsprechenden Formularen werden dann gegen Ende März, spätestens im April 2021 publiziert werden können und dabei ebenfalls auf der Homepage bereitgestellt.



Datum der Neuigkeit 12. Feb. 2021
  • Druck Version
  • PDF